Tierhilfe FORTUNA e. V.
Tierhilfe FORTUNA e. V.

KATZEN, die im Ausland warten

Hier ein Bild von einer Auffangstation in Spanien, wo die aus der Tötung freigekauften oder auf der Straße gefundenen Katzen gepäppelt und für die Vermittlung vorbeitetet werden.

 

 

 

 

Unten sehen Sie die Katzen, die auf eine Pflegestelle warten.

Vielleicht möchten Sie dem einen oder anderen Tier ja auch den Umweg über eine Pflegestelle ersparen und es direkt adoptieren?

Wenn die Katzen einreisen, sind rundum versorgt: entwurmt, entfloht, geimpft, gechipt und kastriert (sobald sie alt genug sind).



(Bitte zum Vergrößern auf die Bilder klicken.)

 

 

 

SANCHO

Sancho

SANCHO (* 2014) kam am 20. August 2016 sehr verstört aus der Tötung ins Tierheim.

Nachdem er sich von seinem Trauma erholt hatte, entwickelte er sich zu seinem süßen und menschenbezogenen Kater, der andere Katzen liebt und unbedingt in Katzengesellschaft vermittelt werden möchte.

 

 

 

MARIPOSA und ihre Freundin

Mariposa

MARIPOSA (* ca. 2013) ist eine schöne schwarze Katze mit attraktivem aber trotzdem pflegeleichtem Halblanghaarfell.

Sie lebt noch in Rumänien auf einer Pflegestelle zusammen mit anderen Katzen und kleinen Hunden, mag andere Katzen und ist rundum verträglich. Sie ist anhänglich und menschenbezogen und läßt sich sehr gerne auf den Arm nehmen und intensiv kuscheln.

Mariposa hat in Rumänien eine kleine, ebenso schwarze Freundin, ohne die sie nicht ausreisen möchte. Auf den letzten drei Fotos kann man die beiden beim Kuscheln sehen.

Beide Katzen reisen bald auf eine Pflegestelle in München.

Mariposa liebt es, durchgeknuddelt zu werden:

 

 

 

QUEKA & NOA

Die süße QUEKA (weiß mit schwarzen Tupfen, * ca. 7/2015) ist eine zutrauliche kleine Maus, die aus der Tötung freigekauft wurde.

Sie ist eng befreundet mit NOA (tricolor, * ca. 1/2015), die ebenfalls sehr lieb und menschenbezogen ist. Sie wurde offentsichtlich ausgesetzt auf der Straße gefunden.

Beide würden sich über ein gemeinsames Zuhause mit Freigang bei lieben Menschen freuen.

 

 

 

 

 

 

RUSTY (vermittelt) & PAUL

Update Juni 2018: Leider wurde Rusty getrennt von seinem Partnerkater vermittelt und nun sucht Paul noch nach einem Platz bei einem freundlichen anderen Kater.

 

Kater RUSTY (* 2014) und sein Kumpel PAUL (*2013) wurden aus der Tötung freigekauft und sind leider FIV-Positiv, wenn auch bei guter Gesundheit.

Beide Kater sind sehr anhänglich, verträglich und menschenbezogen.

FIV-positive Katzen können ein gutes und auch langes Leben haben, wenn sie gut gehalten werden. Das heißt, daß sie katzengerecht leben und hochwertig ernährt werden (beides sind ohnehin wichtige Vermittlungskriterien für uns).

Da FIV dem menschlichen HIV entspricht und nur durch Blutübertragung ansteckend ist, würden wir die beiden auch an einen Platz mit Freigang vermitteln. Hauptansteckungsgefahr ist bei der Geburt und beim Geschlechtsverkehr. Da beide Kater bereits kastriert sind, darüberhinaus auch keine Raufbolde, ist die Gefahr für andere Katzen äußerst gering und zu verantworten.

Die Dunkelziffer bei FIV-positiven Katzen ist sehr hoch und so manche infizierte Katze lebt ein fröhliches und unbeschwertes Leben in Familien, die sich keine Sorgen machen, weil sie nicht um die Infektion wissen.